7 Tage Reboot – Tag 1

Heute war der erste Tag. Leider war es etwas günstig am Oscar-Montag zu starten, denn so musste ich um 2.30 und den Rest des sehr müden Morgens auf Kaffee verzichten. 

Um 7 gabs also den ersten Saft. Alles easy. Ich habe mich dann doch von der Rote Beete-Brühe getrennt und wie ihr wisst eine weitaus leckere Variante gemacht.

Ich war den Morgen über unterwegs und um 10 trank ich einen Pfefferminztee beim Bäcker. Ja, klingt lame, war auch so.

Zu Hause angekommen so gehen 12 gabs den nächsten Saft, eine etwas größere Portion.

Zwischendurch habe ich immer wieder Mineralwasser getrunken. 

Ich hab sogar etwas Sport am Nachmittag geschafft ohne das Gefühl zu haben irgendwie schlapp zu sein. Also, nicht schlapper als sonst auch, wenn man als Wombat versucht zu hüpfen.

Danach durfte ich mich erneut an den Entsafter machen. Und nachdem ich gestern das geschmackliche Massaker mit der Beete hatte habe ich es heute ganz artig nach Rezept gemacht. 

Und hier ist eine ganze Flasche echt schmackofatzig schmeckendes

Fennel in the sun
  
Danach hat es mich erneut überkommen und ich habe verschiedenes ohne Rezept gemixt, aber alles sehr lecker

  

Insbesondere der Ingwer und die Blutorangen bringen guten Geschmack rein, sodass in meinem Kühlschrank ein Liter orangener Saft für morgen wartet.

Nun sitze ich vorm TV und hab das erste mal sowas wie Hunger. 

Aber wie gesagt, sollte es zu schlimm werden kann ich ja jederzeit auch nen Apfel futtern.

1 down, 6 to go!

Advertisements